Trockenfutter

Für Trockennahrung werden in der Literatur folgende Inhalte empfohlen:

Rohfaser: 14 - 20 %

In der Fütterung von Meerschweinchen spielt der Rohfasergehalt der Ration eine große Rolle. Faser dient der Bereitstellung von Energie, der Aufrechterhaltung der Darmbewegungen und der Vorbeuge von Entzündungen im Magen/Darm- Trakt. Die Bedeutung der Rohfaser liegt nicht nur in deren energetischen Nutzen, sondern sie spielt auch als Ballaststoff eine Rolle im Bezug auf die Zusammensetzung des Nahrungsbreis, die Form des Hartkotes und die Aufrechterhaltung des normalen Nahrungstransportes.

 

Rohprotein: 16 - 18 %

Rohprotein sollte in einer Menge von mindestens 10 % in der Trockensubstanz vorhanden sein. Als Ergebnis der Eiweißverdauung entstehen im wesentlichen freie Aminosäuren, die in der Leber je nach Bedarf in Hormone, Enzyme oder Harnstoff umgewandelt werden. Im Blinddarm gebildete Aminosäuren werden dort zum Aufbau von Bakterieneiweiß benutzt. Bei einem Mangel kann es es zu Entzündungen der Haut und Haarausfall kommen.

 

Rohfett: 3%

Fett spielt in der Ernährung vor allen Dingen eine Rolle als Lieferant essentieller Fettsäuren und zur Lösung der fettlöslichen Vitamine. Als Energieträger ist Fett ebenfalls von Bedeutung. Empfohlen werden Gehalte von 3 - 5 % Fett der Ration. In Versuchen, in denen die Tiere ein Futter mit geringem Fettgehalt erhielten, wurden Symptome wie vermindertes Wachstum, Entzündungen der Haut und Fellverlust beobachtet.

Für die Vitamin- und Mineralstoff- Gehalte pro kg Futter gelten folgende Empfehlungen:

Vitamin A : 12000 i.E.
Vitamin C : 200 - 300 mg
Vitamin D : 500 - 750 i.E.
Vitamin E : 50 mg
Kalzium: 3 - 6 g
Magnesium: 1 - 2 g
Phosphor: 2 - 4 g

 

Ein- oder Mehrpelletfutter

Die meisten Zusatzfutter werden von den Tierbesitzern mit dem Auge gekauft und so werden hübsch farbig zusammengestellte Mischungen favorisiert. Meerschweinchen sind aber sehr wählerische Esser und so klauben sie sich ihre farbigen Lieblingsbestandteile aus dem Futternapf heraus. Die eigentlichen Pellets bleiben oft weitgehend unversehrt und unverzehrt. So kann natürlich eine ausgewogene Ernährung selbst bei optimal zusammengesetztem Futter nicht funktionieren. Deshalb sollte die Einpellet- Fütterung bevorzugt werden. Das Futter ist zwar nicht so schön bunt, aber jeder einzelne Bissen enthält exakt die eingemischten Bestandteile.

 

Warum wird von Trockenfutter häufig abgeraten bzw. bei gesunden Tieren eine maximale Menge von 10% der Tagesration empfohlen?

 

Meerschweinchen benötigen:
Material zum Nagen zum Abnutzen der Schneidezähne
Das ist beim Trockenfutter sicherlich der Fall, die Schneidezähne zerbeißen das Trockenfutter

Futter, das lange zermahlen werden muss und sich dadurch die Backenzähne aneinander abschleifen können.
Trockenfutter wird zerbissen und abgeschluckt aber nicht zermahlen

Die ständige Verfügbarkeit von Futter, damit der Transport der Nahrung vom Magen in den Darm gewährleistet ist.
Trockenfutter ist sicherlich ständig verfügbar, wirkt jedoch wegen der hohen Energiedichte und dem großen Volumen stark sättigend auf die Tiere, so dass zu wenig Heu aufgenommen wird. Der Zahnabrieb ist eingeschränkt, weil das Futter nicht zermahlen sondern zerbissen und abgeschluckt wird.

Kein Zucker oder Stoffe, die in Zucker abgebaut werden, damit die Darmflora nicht zerstört wird.
Trockenfutter enthält meist hohe Mengen an Kohlenhydraten, die zu Zucker umgebaut werden.