Myom und Milztumor

Myom und Milztumor

Winni Meier wollte die Ursache für ihr Übergewicht und damit verbundene immer größer werdende "Unannehmlichkeiten" endgültig abklären lassen.

Das Palpation ergab größere harte Gebilde im Bauchraum, ein Röntgenbild ließ keine exaktere Diagnose zu. (Interessanter Nebenbefund: obwohl das Tier 4 Jahre alt war und niemals Kinder geboren hatte, war die Beckensymphyse deutlich geöffnet und nicht etwa verknöchert.)

In der Bauchhöhle fanden sich walnussgroße Ovarialzysten an beiden Eierstöcken, ein tennisballgroßer Tumor der Gebärmutter und eine golfballgroße Geschwulst an der Milz (rechts oben), die kurz vor dem Platzen stand.

Winni hat durch die Operation um exakt 400 g abgenommen. Jetzt hieß es, die Daumen zu drücken, sie hatte immerhin bei dieser aufwändigen Operation über 30% ihrer Körpermasse verloren :-(

Ovarialtumor

Eierstockstumor

Auch Mäuschen Meier mußte eine "große Operation" über sich ergehen lassen. Eine golfballgroße Zyste zierte ihren linken Eierstock, das rechte Ovar war tumorös entartet. Sie hat dabei einiges an Substanz verloren, vor dem Eingriff wog sie etwa 300 g mehr.

Gebärmuttertumor

Uterustumor

Gebärmuttertumor bei Tiffy Meier. Das linke Uterushorn (lU) hatte über seine gesamte Länge eine Durchmesser von etwa 2,5 cm. Im Vergleich dazu das rechte Horn (rU), an beiden Eierstöcken (E) waren Zysten ausgebildet.