Biologie

Flo Meier

Die Hausmeerschweinchen (Cavia aperea porcellus) stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden. Sie werden dort bereits seit 1000 - 500 vor Christus als Haustiere gehalten und zählen somit zu den ältesten Haustieren überhaupt. Im 16. Jahrhundert brachten spanische Eroberer sie über das Meer (daher stammt wohl ihr Name) nach Europa.

Lilianna vom Hoppelgarten

Meerschweinchen sind kleine, tag- und dämmerungsaktive Nager von 20 - 30 cm Körperlänge, einem Gewicht von 1000 bis 1600 g bei männlichen und 800 bis 1100 g bei weiblichen Tieren. In der Natur leben sie in kleinen Rudeln von 4 bis 10 Tieren und wohnen in Erdlöchern. Diese Gruppen bestehen aus einem Männchen, mehreren Weibchen und einigen Jungtieren. Meerschweinchen sind Fluchttiere, ihre einzige Möglichkeit der Verteidigung gegenüber Raubtieren sind Schnelligkeit und Wendigkeit. Deswegen halten sie sich immer in der Nähe ihrer Unterschlüpfe auf, um sich bei Alarm schnell in Sicherheit bringen zu können. Dann fliehen sie in ihre Höhlen oder Gestrüpp oder verfallen in eine Schreckstarre.Dieser Fluchtreflex ist auch bei den domestizierten Schweinchen erhalten, das stellt besondere Anforderungen an die Haltung.

Rassen

Rassen und Hautfarben kümmern uns zwar nicht besonders, alle Meerschweinchen sind letzendlich rassige und schöne Tiere, deswegen hier nur eine ganz kurze Zusammenfassung. Die einzelnen Rassen unterscheiden sich in Struktur und Länge der Haare. Nähere Informationen zu Zucht und Rassekunde sind auf vielen Homepages von Züchtern zu finden und auf der Seite der MFD (Meerschweinchenfreunde Deutschland)

Kurzhaarige Meerschweinchen:

Blümchen Meier

Glatthaarmeerschweinchen sind wegen ihrer kurzen Haare sehr pflegeleicht. Sie kommen in vielen Farben und Farbkombinationen vor und sind die ursprünglichste Form der Meerschweinchen. Die Haare liegen gleichmässig und ohne Wirbel dicht am Körper an.

 

 

Mittellanghaarige Meerschweinchen:

Klara Meier

Die Tiere haben ein kurzes bis mittellanges Fell und kommen in vielen Farben vor. Die Haare können in Rosetten angeordnet sein oder fast senkrecht auf der Haut stehen. Paradebeispiele sind die Rosetten- Meerschweinchen, Rexe und Teddies.

 

 

 

 

Langhaarige Meerschweinchen:

Bianca Angora

Langhaar- Rassen sind z.B. die Shelties, Peruaner und Angora- Meerschweinchen. Ihr Fell muß öfter gekämmt und regelmäßig geschnitten werden, sonst verfilzt es und die Schweinchen sehen ungepflegt aus (und sind es auch ;-)). Zum Kürzen der Haare eignet sich eine Schermaschine, damit können die Haare schnell und schmerzlos auf "gut über Bodenlänge" gekürzt werden.

 

 

rassig rassig
Kleines Rassentreffen: beginnend vorne links im Uhrzeigersinn - 2 x Peruaner (Gremlin, Anna), 2 x Rosette (Isabell, Frl.Fuchs), Shelly Sheltie und Bianca Angora

↑↑↑